Selbstoptimierung

Selbstoptimierung

Selbstoptimierung – mein besseres Ich. So lautet der einstündige Workshop, welcher Nicole Häuptli am diesjährigen Präventionstag durchführt. 

Das Ziel des Inputs an dieser Tagung ist es, die Fachpersonen in die Selbstoptimierung eintauchen zu lassen und sie zu inspirieren, wie sich diese Thematik in ihr eigenes Angebot einflechten lässt.

Einsteigend stellt Nicole einige persönliche Behauptungen auf, zu denen man sich jeweils selbst reflektieren und im Raum bei der entsprechenden Antwort positionieren kann. Beispielsweise fällt die Aussage: „Ich vergleiche mich mit anderen, was das Aussehen betrifft.“ Anschliessend folgt eine weitere Aufgabe der Selbstreflexion an Hand einer Körperskizze. Auf dem Ausdruck sind jeweils ein männlicher und ein weiblicher Körper zu sehen. Der Auftrag lautet nun, die Zufriedenheit jedes Körperteils mit einer Zahl zwischen 0 und 10 zu bewerten. Alle Regionen, welche eine Bewertung von 0-3 erhalten haben, werden in der Folge farblich eingezeichnet. Zu dieser Übung findet ein Austausch in Gruppen statt, in denen ausserdem diskutiert werden soll, in welchen Situationen und mit welchen Mitteln sich die Teilnehmenden selbst optimieren. In einem nächsten Schritt verteilt Nicole jeweils ein Set mit Kärtchen, auf denen prägnante Aussagen zum Thema Selbstoptimierung stehen. Zu diesen Aussagen wird sich nun rege ausgetauscht und die wichtigsten Erkenntnisse oder Fragen werden in die anschliessende Diskussion in der Grossgruppe mitgenommen. Nun ist die Zeit des Workshops bereits fast abgelaufen. Nicole animiert zum Schluss dazu, persönliche Gedanken zum Thema Selbstoptimierung auf Moderationskarten zu schreiben und an der Pinnwand zu befestigen. Als kleine Gedankenstütze und als Erinnerung an das Thema Selbstoptimierung, dürfen sich die Teilnehmenden aus einem bunten Strauss von magnetischen Schmetterlingen noch jeweils einen aussuchen und sich auch in Zukunft davon inspirieren lassen.

Zum Thema Selbstoptimierung haben wir ein bestehendes Angebot für Eltern, Schulen und Jugendarbeit. Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich bei uns.

Linda Abegg

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Print

Hinterlassen Sie einen Kommentar