Oh Schreck, mein Zug fällt aus

/Oh Schreck, mein Zug fällt aus

Oh Schreck, mein Zug fällt aus

Ganz ungewöhnlich: Ich bin viel zu früh am Bahnhof. Ich will nach Baden an den Elternbildungstag, wo ich den Workshop Ab und zu, etwas Ruh gebe. Ich reise von meinem Wohnort an. Ich will mir etwas Ruhe gönnen am Vormittag. Ich muss ja erst um 13 Uhr starten.
Gerade überlege ich, ob ich mir einen Kaffee für den Weg gönnen soll, als mein Blick die Zeittafel streift. Oh Schreck, mein Zug fällt aus. Oh nein! Und der Nächste hat unbestimmte Verspätung! Und jetzt? Nachfragen am Schalter?

Die Polizei fährt vor, kurz darauf ein Krankenwagen.

Ich zücke das Smartphone, will ein Mobility reservieren. Keines ist frei! Ich bin immer noch erstaunlich ruhig. Ist  ja auch mein Workshopthema – ab und zu, etwas Ruh. Doch wie komme ich nach Baden? Absagen? Arbeitskollegen kontaktieren? Taxi? Dann kommt mir die Idee!

Hallo Andrea. Ich habe ein Problem. Kann ich dein Auto ausleihen?

10 Minuten später kommt Andrea angefahren. Dann geht es los! Um knapp 13 Uhr bin ich endlich in Baden. Der Stadt-Stau in Baden hat es in sich!

Von unterwegs rufe ich die Verantwortlichen des Elbi-Tages an: „Ich bin im Anflug“. Kaum bin ich da, werde ich herzlich empfangen von zwei Helferinnen des Elbi-Tages. Ich werde richtig umsorgt; bekomme Kaffee und Wasser und Unterstützung beim Flipsaufhängen. Das tut richtig gut!
Dann geht es los. Auch ich komme zur Ruh!

Zumba statt Sauna!

Eine Teilnehmerin des Workshops erzählt, dass sie es nicht schaffe Nichts zu tun! Sie sei kürzlich in die Sauna – sie habe es kaum ausgehalten! Dann sei sie ins Zumba und das habe ihr total gut getan!

Fazit

Es geht nicht darum nichts zu tun, sondern sich Inseln zu schaffen und etwas tun, was gut tut!

Zurück zum Zug

Am Abend bin ich wieder unterwegs. Der Zug fährt. Ich erfahre, dass der Ausfall am Morgen mit einem Personenunfall zu tun hatte.

Es lohnt sich, Inseln zu haben und Menschen, die schnell das Auto vorbeibringen oder einem in Empfang nehmen. Mit diesen Gedanken starte ich ins Wochende.

Susanne Wasserfallen

2018-03-23T10:02:42+00:00