Jessica Jurassica war bei uns auf Besuch. Wir haben sie über Twitter kontaktiert, nachdem wir ihren Artikel in der Republik gelesen haben: Wir brauchen eine Sprache für den Rausch. Wir beginnen unsere Retraite immer mit einem Input, der nicht alltäglich ist. Jessica Jurassica ist nicht alltäglich. Jessica Jurassica erklärt sich nicht. Entweder man kann etwas mit ihren Beiträgen in den sozialen Medien anfangen oder eben nicht. Ich kann.

Am Schluss ihres Besuchs haben wir sie gefragt, was sie ihren Kindern mitgeben würde, wenn sie welche hätte. Sie hat spontan zwei Sachen aufgezählt. Ich habe mir diese auf der Hirnrinde zergehen lassen. Hier das Resultat meiner Reflexion.

Kindern ein Mindset mitgeben

Mindset heisst auf deutsch, gemäss Google: Denkweise. Für mich tönt es jedoch nach mehr. Mind heisst auch Verstand. Verstand, verstehen, …. Mindset könnte auch heissen, ein vertieftes Verständnis oder Verstehen der Welt haben, des Lebens, des Seins, ein Verstehen von sich selber und den anderen. Das würde bedeuten, Kindern ermöglichen, zu verstehen, was in und um sie herum passiert.

Das gefällt mir. Das beinhaltet, das Kinder auch lernen, sich mit den riesigen Spannungsfeldern, in denen wir uns befinden, umzugehen. Zum Beispiel, dass kiffen verboten ist, als gefährlich dargestellt wird, jedoch Spass macht und verbindet und dass es wirklich schaden kann, aber auch nicht, je nach dem, wie, wer mit wem, wie viel und im welchen Kontext gekifft wird. Die Welt ist nicht perfekt, sie ist nicht schwarz oder weiss, gut oder böse. Sie ist widersprüchlich, das gehört dazu, darum ist es wichtig, einen Umgang damit zu finden.

Dies führt zur zweiten Gabe, die Jessica Jurassica ihren Kindern mitgeben würde.

Kritisches Denken lernen

Klar, Menschen, die kritisch denken können, sind auch in der Lage, ihre eigenen Entscheidungen zu bewerten – vorher oder auch nachher, denn Fehlentscheidungen gehören zum Leben und kann kritisch Denkende ganz schön weit bringen. Das passt zum Mindset: Begreifen, verstehen, einordnen und eigene Schlüsse ziehen für sein Leben.

Mindset und kritisches Denken: passt gut zu den 10 Lebenskompetenzen, welche die WHO empfiehlt, damit Kinder gestärkt durch das Leben gehen können.

  • Beziehungsfähigkeit
  • Empathie
  • Effektive Kommunikationsfertigkeiten
  • Selbstwahrnehmung / Achtsamkeit
  • Emotionsregulation
  • Stressbewältigung
  • Kreatives und kritisches Denken
  • Entscheidungen treffen
  • Problemlösefertigkeiten