Gesundheit in der Arbeitswelt von morgen

/Gesundheit in der Arbeitswelt von morgen

Gesundheit in der Arbeitswelt von morgen

Zum 5. Mal sind wir dabei an der kantonalen Tagung für betriebliches Gesundheitsmanagement. Wir nehmen jeweils unsere mobile Mediothek mit: ein Tisch mit Büchern, die man direkt vor Ort ausleihen kann. Sind Bücher am Arbeitsplatz von morgen überhaupt noch zeitgemäss? Ja, die Besucherinnen und Besucher griffen zu,  zwei Stapel zu Führung und Resilienz waren in der ersten 30 Minuten schon weg und die Büchercover wurden fleissig fotografiert.

Die Geschichte, die Philipp Schneiter, Aargauische Industrie und Handelskammer, erzählt hat, berührte mein Herz.

Er sitzt im Bus auf dem Heimweg. An einer Haltestelle ist Chauffeurwechsel. Die Chauffeure tauschen sich aus, was alles passiert ist. Die Leute im Bus werden langsam sauer, da der Bus schon Verspätung hat. Er überlegt sich etwas zu sagen. Doch halt, was diese beiden Chauffeure machen ist doch Gesundheitsförderung. Manchmal sind es kleine Dinge, die uns gut tun und weniger ausgeklügelte Konzepte.

Einen Begriff, den ich an der Tagung hörte, geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Präsentismus.

Absenzenmanagement ist ein wichtiges Führungsinstrument. Zuviel davon führt eben zu Präsentismus. Das heisst nichts anderes, dass die Leute halb krank zur Arbeit gehen. Der Verlust für die Betriebe, wenn mit voller Anwesenheit reduziert gearbeitet wird,  ist enorm.

Bettina Pelosi, Suchtprävention Aargau

Foto: Vorbereitung des Büchertisches mit der mobilen Mediothek

2017-11-22T11:24:52+00:00