Prävention durch Beziehung

Eine Weiterbildung für Schulteams

/Prävention durch Beziehung
Prävention durch Beziehung 2017-10-09T22:26:20+00:00

Project Description

Warum haben Sie den Lehrberuf ergriffen? Eine gute Beziehung zu Ihren Schülern und Schülerinnen zu haben, war sicher Teil Ihrer Motivation. Die Jahre im Schulalltag lassen die Bedeutung einer tragenden Beziehung oft untergehen. Dabei ist klar: Beziehung wirkt, so oder so. Sie beeinflusst den Lernerfolg und die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Sie wirkt sich auf die Kooperationsbereitschaft der Eltern und auf die Arbeitszufriedenheit der Lehrpersonen aus.

Inne halten im Schulalltag und mit Kolleginnen und Kollegen reflektieren – das möchten wir Ihnen mit unseren Angeboten ermöglichen.

Das Schulteam

Was verbindet Ihr Schulteam? Welche pädagogischen Ideen und Haltungen leiten Sie; gemeinsam und individuell – wovon gehen sie alle ganz selbstverständlich aus?

Die Entwicklung einer gemeinsamen Haltung als Kollegium ist die Basis für eine wirksame Suchtprävention – nicht nur das, sie ist auch ein wichtiger Teil von Schulentwicklung.

In einem Kollegium wird eine Vielfalt an pädagogischen Haltungen vertreten. Im WiK geht es darum, die Vielfalt zu erkennen und daraus jene Punkte herauszuarbeiten, die für alle verbindlich sein sollen.

Das Angebot wird für Ihr Kollegium massgeschneidert – der Zeitrahmen, die Fragestellungen und die Methodik erarbeiten wir zusammen mit der Schulleitung oder dem Vorbereitungsteam.

Die Schulkinder

Eine gute Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern haben – das wollen alle und alle wissen auch: es klappt gelegentlich einfach nicht so gut und das kann sehr belastend sein.

Gelingende Beziehungen zwischen Lehrpersonen und ihren Schülerinnen und Schülern verbessern das Schulklima und tragen wesentlich zum Schulerfolg bei – eine präventive Situation für alle Beteiligten!

Joachim Bauer hat die neurobiologischen Zusammenhänge zwischen Motivation und Beziehungsgestaltung erforscht – sie sind die Basis für diese Wik, weil sie dazu beitragen, Situationen aus einem anderen Blickwinkel zu verstehen.

Wenn die Beziehungen gut laufen, braucht man sie nicht – die Kommunikationsmodelle. Treten Schwierigkeiten auf, können sie sehr nützlich sein! – wir stellen Ihnen Modelle vor, mit denen Sie Ihre Handlungsmöglichkeiten im Schulalltag erweitern können.

Das Angebot wird für Ihr Kollegium massgeschneidert – der Zeitrahmen, die Fragestellungen und die Methodik erarbeiten wir zusammen mit der Schulleitung oder dem Vorbereitungsteam.

Die Eltern

Vieles ist einfacher, wenn Lehrpersonen und Eltern sich verstehen. Nur: was ist gute Schule, was ist gute Erziehung und – wie bringt man die Vorstellungen darüber unter einen Hut, so dass die Kinder sich in der Schule wohlfühlen und motiviert lernen?

Gelungene Elternzusammenarbeit hat einen präventiven Charakter. Sie ist die Grundlage für eine konstruktive Suche nach Lösungen, wenn Schwierigkeiten auftreten. Elternzusammenarbeit kann gestaltet und konzipiert werden. Das ist die Chance, die die Schule als Institution hat.

Nicht alle Eltern sind auf die gleiche Art erreichbar. Es gibt immer wieder jene, die an keinen Anlass kommen. Was für Modelle gibt es, wie und mit welcher Methodik kann wer erreicht werden? – Was für ein Konzept passt zu ihrem Kollegium? – Das sind die Themen, die wir mit Ihnen in dieser Wik erarbeiten.

Das Angebot wird für Ihr Kollegium massgeschneidert – der Zeitrahmen, die Fragestellungen und die Methodik erarbeiten wir zusammen mit der Schulleitung oder dem Vorbereitungsteam.