Projekt Beschreibung

Egal, ob es darum geht leistungsfähiger, gesünder, besser, bewusster, achtsamer oder schöner zu werden – sich zu optimieren liegt im Trend. Was grundsätzlich unbedenklich ist, kann aber auch problematisch werden: Wenn das permanente Streben nach Selbstverwirklichung zum Zwang wird.

Selbstoptimierung – mein besseres Ich ist ein Angebot, das sich an drei Zielgruppen richtet: An Eltern, an Schulen und an die Jugendarbeit. Die Weiterbildungen können unabhängig voneinander gebucht werden.

Weiterbildung für Schulen

Selbstdarstellung und –optimierung sind in Zeiten von Selfies und Instagram Pflicht. Vielen Jugendlichen bereitet es Spass und sie investieren gerne und viel Zeit darin. Nebst einem lustvollen Aspekt birgt dies auch Herausforderungen.

In der Weiterbildung für Lehrpersonen und Schulsozialarbeitende werden nebst Informationen zum Stand der Dinge auch konkrete Möglichkeiten und Lehrmittel vorgestellt, mit denen in der Klasse zum Thema gearbeitet werden kann.

Weiterbildung für Eltern

Was bedeutet es für das Familienleben, wenn Kinder und Heranwachsende den eigenen Körper als Projekt sehen, an dem ständig etwas verbessert werden muss: Mehr Muskeln, weniger Fett, definiertere Silhouette, strafferer Bauch? Welche Motive stecken dahinter und welche Rolle nehmen Eltern dabei ein? Wie kommen sie in den Dialog mit ihren Kindern?

Die 3teilige Workshop-Reihe fokussiert je nach Altersstufe auf typische Situationen im Familienalltag und ermöglicht eine kritische Auseinandersetzung mit diesem gesellschaftlichen Trend und sich selbst.

Weiterbildung für Jugendarbeitende

Mitten im Fitness-Boom und in einer Welt, in welcher sich die sozialen Medien als Plattform für die eigene Selbstdarstellung anbieten, müssen sich Heranwachsende fragen, wer sie sind, was sie ausmacht und was sie erreichen möchten. Das kann ganz schön herausfordernd und stressig sein.

In der Weiterbildung informieren wir über Fakten und Hintergründe und zeigen Möglichkeiten auf, wie Sie in der Jugendarbeit das Thema angehen und die Jugendlichen unterstützen können.