1,5 Meter – Wie viel ist das?

Kennen Sie das? Sie gehen an eine Veranstaltung mit Schutzkonzept, welches allen Teilnehmer_innen vorgängig zugesandt wird. Normalerweise stehen da Dinge drin wie

  • Der Abstand von 1,5 Meter wird eingehalten
  • Ist es nicht möglich den Abstand einzuhalten, werden Schutzmasken getragen
Ich glaube, die meisten Menschen stimmen dem zu und nehmen sich vor, diese Regeln einzuhalten. Haben Sie mal beobachtet was dann geschieht? Sobald Menschen in ein Gespräch vertieft sind und nicht mehr bewusst an die Distanzregel denken, schrumpft der Abstand. Ich hab’s für mich mal nachgemessen. Die Distanz, die ich unbewusst in einem Gespräch einnehme und bei der ich mich wohlfühle, liegt zwischen 80cm und 120 cm. Wenn der Geräuschpegel im Raum hoch ist, fällt die Distanz unter 80cm. Menschen haben im Kontakt ein intuitives Bedürfnis nach Nähe und Verbundenheit. Und weil diese Annäherung unbewusst geschieht, geht meist die Maske vergessen….

In unserer Arbeit setzen wir uns stark mit den menschlichen Bedürfnissen nach Nähe und Verbundenheit auseinander und wir kennen die Kraft hinter diesen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, unsere Mitarbeiter_innen und die Teilnehmer_innen unserer Kurse, Seminare und Weiterbildungen zu schützen und die Risiken einer Corona-Ansteckung zu minimieren. Darum haben wir entschieden, dass an unseren Veranstaltungen generell Masken getragen werden. Uns ist klar, dass dadurch andere Aspekte der zwischenmenschlichen Kommunikation verloren gehen. Das nehmen wir hin. In der aktuellen Situation messen wir der Sicherheit ein höheres Gewicht bei.

Ach ja, und wir bieten Alternativen. Immer mehr unserer Angebote finden online statt. Unsere Erfahrungen damit sind überraschend positiv.
 
Mark Bachofen, Bereichsleiter, auf der Suche nach Nähe mit Distanz
 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on print
Print

Hinterlassen Sie einen Kommentar